PM: AfD begrüßt Landesentwicklungsplan

Der Landesentwicklungsplan Hessen sieht vor, mehr Wohnraum in den Innenstädten bereit zu stellen und dafür weniger Grünflächen in der Umgebung zu versiegeln.
Die AfD Bad Homburg unterstützt diesen Ansatz ausdrücklich. So zeigt das Beispiel Südcampus, wie auf dem ehemaligen DuPont Gelände neuer Wohnraum in innerstäd-tischer Lage entstehen kann, ohne dass dafür weitere Naturflächen zerstört werden müssen. Allerdings geht das nach Ansicht von Andreas Sell, dem Sprecher für Pla-nung und Bau der Homburger AfD-Fraktion, deutlich zu langsam.
Anfang 2015 sprach der Investor Peter Neumann von RockCapital von einem Baube-ginn im Jahre 2016.
Nach aktuellem Sachstand ist kein offensichtlicher Fortschritt diesbezüglich zu erken-nen.
Entsprechende Anfragen der AfD an den Magistrat blieben bisher unbeantwortet. An-merkend ist dazu, dass die Fristen zur Bearbeitung dieser bereits abgelaufen sind.
„Wohnraum wird in Bad Homburg nun wirklich nachgefragt. Weitere Verzögerungen belasten den Wohnungsmarkt zusätzlich“, so Sell weiter.
Dabei wäre der Südcampus ein Musterbeispiel für die Umsetzung des hessischen Lan-desentwicklungsplanes.
Neubaugebiete wie „Am Hühnerstein“ sind immer die zweitbeste Lösung, da hier land-wirtschaftliche Nutzflächen verloren geht und Bauern in diesem Fall die leidtragenden sind, laut Aussage Sell’s.
Laut Umweltbundesamt liegt die tägliche Umwidmung von unbebautem Boden in be-baute oder anderweitig genutzte Flächen in Deutschland bei circa 80 Hektar am Tag (Stand 2013).

Posted in Aktuelles, Pressemitteilung.